Influenza „Wir kommen der Grippe zuvor“

 
Der Grippeimpfstoff für die nächste Saison 2020/2021 ist da!
 
Die Grippe wird auch in diesem Winter wieder viele Menschen mit Husten, Schnupfen, hohem Fieber sowie Muskel- und Gelenkschmerzen quälen oder ihnen sogar gefährlich werden – wenn sie nicht dagegen geimpft sind.
 
Die Impfstoffe für diese Grippesaison stehen bereits zur Verfügung und sollten bald verabreicht werden, weil es nach der Impfung etwa 2 Wochen dauert, bis sich ein ausreichender Impfschutz aufgebaut hat. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Schutzimpfung mit einem Vierfachimpfstoff.

Die Impfung muss jedes Jahr wiederholt werden, da sich die Eigenschaften der Grippeviren jährlich verändern. Der Influenza-Impfstoff für die Saison 2020/2021 setzt sich gemäß den Empfehlungen der WHO und des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) aus den Antigenen weltweit zirkulierender Varianten verschiedener Viren zusammen. Diese Stammzusammensetzung weicht von der Vorsaison ab. Daher ist eine Impfung mit dem neuen Impfstoff unerlässlich, auch weil sich der Verlauf von Grippewellen nicht vorhersagen lässt.
 
Die Schutzmöglichkeiten vor Grippe durch Impfung und Hygiene sollten immer genutzt werden.
 
Wer soll sich insbesondere impfen lassen?

Personen mit höherem Erkrankungs- oder Komplikationsrisiko sollten sich laut STIKO (Ständige Impfkommission) impfen lassen. Das sind: Menschen ab 60 Jahren, Personen in allen Altersklassen mit Grundkrankheiten wie Diabetes mellitus oder Asthma, Schwangere, medizinisches Personal und Angehörige/Betreuer von chronisch kranken Menschen sowie Personen, die als mögliche Infektionsquelle im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen (siehe oben) gefährden können. Genauere Informationen finden Sie auf den Seiten des RKI.
 

Unser Hinweis für Schwangere:


„Während der Schwangerschaft ist die Immunabwehr weniger aktiv, so dass schwangere Frauen anfälliger für Infektionen sind und das Risiko für schwere Verläufe der Grippe steigt. Die Grippeimpfung der werdenden Mutter schützt auch das Kind nach der Geburt“, so Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).
Weitere Informationen finden Sie unter:
Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.